Gazprom

28.04.2017

Markus Weinzierl: Schwung jetzt mitnehmen

Gemeinsam blickten Markus Weinzierl und Tayfun Korkut nach dem Schlusspfiff auf das Duell in der BayArena zurück. schalke04.de hat die Aussagen der beiden Chef-Trainer notiert.

Markus Weinzierl:

Wir freuen uns sehr über den Sieg, der hochverdient ist. Natürlich hatten wir in der Anfangsphase etwas Glück. Da hätten wir durchaus in Rückstand geraten können. Die drei Tore binnen weniger Minuten haben uns dann Selbstvertrauen gegeben. Man hat gesehen, dass wir gute Ballstafetten und Angriffe vorgetragen haben. Zudem konnten wir viele Zweikämpfe für uns entscheiden. Wichtig war es, kurz nach der Pause das 4:0 nachzulegen. Ich hoffe, dass wir diesen Schwung in die verbleibenden drei Spiele mitnehmen können. Es geht dreimal um drei Punkte - und wir werden alles versuchen, so viele wie möglich davon zu holen.

Tayfun Korkut:

Für uns war es ein bitterer Abend. Der Spielverlauf war brutal. Wir hatten wie schon in den vergangenen Spielen die ersten großen Möglichkeiten. Die Gegentreffer, die wir dann bekommen haben, waren zu einfach. So war das Spiel innerhalb weniger Minuten entschieden. Schalke hat nach den Toren Oberwasser bekommen. In der Halbzeit wollten wir noch einmal alle Kräfte mobilisieren, um ein schnelles Tor zu erzielen. Dann haben wir aber direkt das vierte bekommen. Meine Mannschaft hat in den schwierigen Momenten zwar versucht, nach vorne zu spielen. Aber im Endeffekt war es zu wenig, um das Spiel noch zu drehen. Wenn man vier Gegentreffer kassiert, kann man nichts schönreden. Es war zu wenig.