Gazprom

08.07.2017

9:1 - Wright trifft viermal bei Tedescos Premiere

Domenico Tedesco hat am Samstag (8.7.) einen torreichen Einstand als Chef-Trainer des FC Schalke 04 gefeiert. Im Testspiel bei der SpVgg Erkenschwick setzte sich seine Mannschaft mit 9:1 durch. Vor 5187 Zuschauern im Stimberg-Stadion erzielte Haji Wright gleich vier Tore, zudem schnürten Yevhen Konoplyanka und Atsuto Uchida einen Doppelpack. Des Weiteren war Donis Avdijaj einmal erfolgreich.

Gegen den Sechstligisten feierte Neuzugang Pablo Insua seine Premiere im blau-weißen Trikot. Der Verteidiger von Deportivo La Coruna, der in den vergangenen beiden Spielzeiten auf Leihbasis für CD Leganes am Ball war, stand in der Startelf. Nicht dabei waren hingegen Confed-Cup-Sieger Leon Goretzka sowie die drei U21-Europameister Thilo Kehrer, Max Meyer und Felix Platte. Das Quartett genießt nach den Turnieren noch seinen verdienten Urlaub. Zudem fehlten Nabil Bentaleb, Guido Burgstaller und Matija Nastasic, die nach ihren WM-Qualifikationsspielen nach dem Ende der vergangenen Saison noch nicht wieder ins Training eingestiegen sind. Breel Embolo zählte ebenfalls noch nicht zum Aufgebot. Der Schweizer Nationalspieler steigert nach seiner langen Verletzungspause derzeit Stück für Stück sein Trainingspensum. Überdies musste Tedesco auf Benedikt Höwedes (Leistenoperation) und Alessandro Schöpf (Kreuzbandverletzung) verzichten.

Donis Avdijaj und Yevhen Konoplyanka erzielten die ersten Tore der Vorbereitung. Copyright: Karsten Rabas

Die Königsblauen gaben erwartungsgemäß von Beginn an den Takt vor, ließen den Ball sicher durch die eigenen Reihen laufen und gingen nach acht Minuten durch Donis Avdijaj mit 1:0 in Führung. Der Youngster wollte eigentlich von rechts flanken, doch das Leder wurde von einem Erkenschwicker abgefälscht und landete im Netz. Wenig später ließ Yevhen Konoplyanka vom Elfmeterpunkt den zweiten Treffer folgen (14.). Der Ukrainer war zuvor von Dennis Konarski im Sechzehner zu Fall gebracht worden.

Das 3:0 ging ebenfalls auf Konoplyankas Konto. Nach einer Hereingabe von Daniel Caligiuri von der linken Seite war der Flügelspieler in der 27. Minute am Fünfmeterraum zur Stelle und grätschte die Kugel über die Linie. Der S04 hatte vor dem Seitenwechsel noch weitere gute Chancen, ließ diese aber ungenutzt. So traf Avdijaj nach etwas mehr als einer halben Stunde Spielzeit beispielsweise nur den Pfosten. Auch die Gastgeber hatten eine nennenswerte Möglichkeit. In der 37. Minute landete ein Schuss von der linken Seite am Außennetz.

In der Halbzeit nahm Tedesco insgesamt sechs Wechsel vor. Einer der frischen Spieler war Atsuto Uchida, der keine drei Minuten nach Wiederanpfiff direkt knipste. Der Japaner brachte den Ball vom rechten Strafraumeck mit einem überlegten Linksschuss im langen Eck unter. Das schnelle Tor war ein klares Indiz, dass Schalke den Fuß auch nach der Pause nicht vom Gas nehmen wollte. Demensprechend war das 5:0 in der 54. Minute keine große Überraschung. Der Torschütze hingegen wohl: Uchida schnürte nach feiner Vorarbeit von Haji Wright, der seinen Körper gegen einen Erkenschwicker Verteidiger geschickt einsetzte, aus kurzer Distanz seinen ersten Doppelpack überhaupt im S04-Trikot.

Erkenschwick: Kunz (46. Kröger, 85. Karatas) - Tottmann (64. Drepper), Mandla (84. Schulz), Konarski, Weßendorf (69. Kniza) - Sawatzki (64. Moughli), Bröcker (46. Ilias), Lehmann (59. Hildwein), Avci (46. Filipovic), Hegel (46. Soltane) - Kündig (46. Bamba)
Schalke: Fährmann (46. Nübel) - Insua, Naldo (46. Hemmerich), Stambouli - Coke (46. Uchida), McKennie, Geis, Caligiuri (46. Tekpetey) - Avdijaj (46. Reese), Di Santo (46. Wright), Konoplyanka (60. Sam)
Tore: 0:1 Avdijaj (8.), 0:2, 0:3 Konoplyanka (14., 27.), 0:4, 0:5 Uchida (48., 54.), 0:6, 0:7, 0:8, 0:9 Wright (58., 61., 65., 73.), 1:9 Drepper (77.)
Schiedsrichter: Zahnhausen (Castrop-Rauxel)
Zuschauer: 5187

Das halbe Dutzend machte dann der Vorbereiter des fünften Tores voll. Wright vollendete aus wenigen Metern (58.). Danach drehte der US-Amerikaner weiter auf und ließ schnell die Treffer sieben und acht des Abends folgen. Nachdem der Stürmer in der 61. Minute den gegnerischen Keeper nach einem Pass in die Tiefe geschickt ausgeguckt hatte, besorgte er vier Zeigerumdrehungen später das 8:0 nach Vorarbeit von Bernard Tekpetey und machte damit seinen lupenreinen Hattrick perfekt. Satt war Wright aber noch längst nicht. Denn nach einer Geis-Ecke von der rechten Seite war der letztjährige U19-Angreifer erneut zur Stelle und drückte den Ball wuchtig per Kopf in die Maschen (73.).

Den lautesten Jubel des Abends gab es aber in der 77. Minute, als Sascha Drepper für die Platzherren erfolgreich war. Der Erkenschwicker spitzelte die Kugel aus einem halben Meter über die Linie, nachdem Alexander Nübel zuvor zweimal ganz stark pariert hatte. Der Ehrentreffer des Westfalenligisten war gleichzeitig der Endstand. Die Knappen zeigte sich nach einer intensiven Trainingswoche sehr spielfreudig und ernteten beim Abpfiff viel Applaus der Fans.

Der zweite Test in der laufenden Vorbereitung steigt am Samstag (15.7.) beim SC Paderborn 07. Das Duell mit dem Drittligisten wird um 14.05 Uhr in der Benteler-Arena angepfiffen.

Tags: Testspiel