Gazprom

10.09.2017

Guido Burgstaller: Ich habe gebrannt

Glückliche Gesichter nach dem Schlusspfiff. schalke04.de war bei Guido Burgstaller, Naldo und Amine Harit auf Stimmenfang.

Guido Burgstaller:

Wir haben uns in der Pause vorgenommen, aggressiver und lauffreudiger zu agieren. Die beiden frühen Treffer waren natürlich hervorragend. Ich freue mich sehr, dass ich dem Team in meinem ersten Heimspiel in dieser Saison helfen konnte. Natürlich habe ich gebrannt und darauf gehofft, reinzukommen. Ich denke, dass der Sieg aufgrund der stärkeren zweiten Halbzeit in Ordnung geht. Vor dem Seitenwechsel haben wir es nach der Führung nicht so gut gemacht und einiges vermissen lassen. Das war im zweiten Durchgang dann aber deutlich besser - wir haben Spiel und Gegner kontrolliert. So kann es weitergehen. Ich freue mich auf die kommenden Aufgaben.

Naldo:

Für mich war es ein ganz besonderer Tag. Wir haben gewonnen, ich habe Geburtstag, unsere Fans sind glücklich. Der Sieg war aber ein hartes Stück Arbeit. In der ersten Hälfte haben wir nicht wirklich gut gespielt. Da war der VfB die aggressivere Mannschaft. Deshalb haben wir auch taktisch umgestellt. Nach der Pause haben wir es dann richtig gut gemacht. Dass mir ausgerechnet heute ein Treffer gelungen ist, macht mich sehr glücklich. Als der Freistoß hereinkam, hatte ich direkt ein gutes Gefühl.

Amine Harit:

In der Anfangsphase waren wir gut. Nach etwa einer Viertelstunde haben wir den Gegner dann aber spielen lassen. Das hat sich gerächt. Neben dem Treffer zum 1:1 hatte Stuttgart noch eine weitere gute Möglichkeit. In der Pause hat Domenico Tedesco die Fehler angesprochen, zudem haben wir das System umgestellt. Das hat gefruchtet. Der Start war phänomenal, auch danach lief es gut. Wenn wir immer so spielen wie in den zweiten 45 Minuten, werden wir noch viele gute Ergebnisse erzielen. Wichtig ist es, dass wir konstant auftreten.