Gazprom

11.09.2017

Das neue 1000-Freunde-Ticket

Soziales Engagement wird auf Schalke groß geschrieben. Deshalb gibt es bereits seit einigen Jahren das 1000-Freunde-Ticket, das es sozial schwächeren Schalkern ermöglicht, die Spiele ihrer Königsblauen zu besuchen. Ab dem Heimspiel gegen Bayern München gibt’s das Ticket auf neuem Wege.

„Der FC Schalke 04 ist als Kumpel- und Malocher-Club entstanden. Daher ermöglicht unser Verein im Rahmen seiner wirtschaftlichen Verhältnisse seinen Anhängern aus allen gesellschaftlichen Schichten die Teilnahme am Vereinsleben und den Besuch der Spiele.“ So beschreibt es Punkt 04 des Schalker Leitbilds. Im 1000-Freunde-Ticket bündelt Schalke den Inhalt dieses Leitbild-Aspekts und bietet bereits seit vielen Jahren ein Kartenkontingent für Fans, die sich einen Stadionbesuch zum regulären Preis nicht leisten können. Durchgeführt wird das Projekt von Schalke hilft! und den Fanbeauftragten. Zum Heimspiel gegen Bayern München ändert sich nun der Prozess.

„Wir wollen das 1000-Freunde-Ticket für Schalker noch leichter zugänglich machen. Wir sind ein Kumpel- und Malocher-Club und bemühen uns ständig, jeden Schalker am Vereinsleben teilhaben zu lassen – eben auch die, die finanziell nicht so gut dastehen. Wir verstehen das als unsere soziale Verantwortung, die wir selbstverständlich gerne wahrnehmen“, so Peter Peters, Vorstand für Finanzen und Organisation des FC Schalke 04. 

Deshalb muss das 1000-Freunde-Ticket ab sofort nicht mehr beantragt, sondern kann dienstags und donnerstags zwischen 14 und 18 Uhr im Tabakladen auf der Kurt-Schumacher-Straße abgeholt werden. An Heimspieltagen ist der Tabakladen viereinhalb Stunden bis 30 Minuten vor Spielbeginn geöffnet. Dabei gibt es ab sofort auch keinen festen Preis mehr. Schalker sollen für das Ticket zahlen, was sie können - maximal 10 Euro. Das Kartenkontingent ist begrenzt, die Tickets sind außerdem immer erst vor dem jeweils kommenden Heimspiel verfügbar. Rückfragen können an 1000freundeticket@schalke04.de gestellt werden.