Gazprom

11.09.2017

Geis debütiert, Wright spielt 90 Minuten

Vier Siege, ein Remis. So lautet die Wochenendbilanz der fünf Akteure, die die Knappen aktuell verliehen haben. Zum Einsatz kam allerdings nur ein Trio. schalke04.de blickt auf die Resultate von Johannes Geis, Bernard Tekpetey, Benedikt Höwedes, Luke Hemmerich und Haji Wright zurück.

Geis debütiert

Johannes Geis hat seine ersten Minuten in der Primera Division bestritten. Der Mittelfeldmann wurde beim Heimsieg des FC Sevilla gegen die SD Eibar 180 Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit beim Stand von 2:0 eingewechselt. Wenige Augenblicke später gelang Nolito der Treffer zum 3:0-Endstand.

Tekpetey bei Sieg eingewechselt

Bernard Tekpetey wurde beim 2:1-Sieg des SCR Altach beim SKN St. Poelten in der 68 Minute eingewechselt. Für den ghanaischen Nationalspieler, dessen Mannschaft nach sieben Spieltagen in der österreichischen Bundesliga einen Mittelfeldplatz belegt, war es der zweite Einsatz in der laufenden Spielzeit.

Höwedes ohne Einsatz

Juventus Turin hat seine weiße Weste in der Serie gewahrt und die Tabellenspitze verteidigt. Beim überzeugenden 3:0-Erfolg gegen Chievo Verona blieb Benedikt Höwedes allerdings nur die Zuschauerrolle. Der Weltmeister saß 90 Minuten lang auf der Bank.

Hemmerich wegen Trainingsrückstand nicht im Kader

Beim 2:1-Sieg des VfL Bochum beim SV Darmstadt 98 stand Luke Hemmerich nicht im Kader des Reviernachbarn. Der Youngster hat nach seiner Fußverletzung noch Trainingsrückstand, soll in Kürze aber wieder das gesamte Programm mit der Mannschaft absolvieren können.

Wright spielt 90 Minuten

Haji Wright hat mit dem SV Sandhausen einen Punkt in Braunschweig geholt. Der 19-Jährige stand beim 1:1 im Eintracht-Stadion in der Startelf und kam in seinem dritten Spiel für die Baden-Württemberger erstmals über die volle Distanz zum Einsatz.

Tags: Inside