Gazprom

23.09.2017

0:2 - Unglückliche Niederlage bei der TSG

Ohne Punkte im Gepäck müssen die Königsblauen die Rückreise aus dem Kraichgau antreten: Der FC Schalke 04 verlor sein Gastspiel bei 1899 Hoffenheim am Samstagnachmittag (23.9.) mit 0:2. Dennis Geiger brachte die TSG in Führung (13.), in der Nachspielzeit traf Lukas Rupp zum 2:0-Endstand.

Taktik und Personal

Chef-Trainer Domenico Tedesco veränderte die Startelf im Vergleich zum Heimspiel gegen den FC Bayern auf vier Positionen. Nabil Bentaleb (muskuläre Probleme) und Bastian Oczipka (Infekt) fielen gänzlich aus. Leon Goretzka und Guido Burgstaller nahmen auf der Bank Platz. Dafür begannen Max Meyer, Benjamin Stambouli, Yevhen Konoplyanka und Franco Di Santo.

Anzeige

Hoffenheim geht früh in Führung

Zwar begannen die Königsblauen forsch und setzten die Hoffenheimer Abwehrreihe früh unter Druck, die ersten Chancen besaß jedoch die TSG. Bereits die zweite fand den Weg ins Tor: Zunächst parierte Ralf Fährmann einen Kopfball von Havard Nordtveit, doch nur zwei Minuten später war er gegen einen Schuss von Dennis Geiger machtlos. Der Youngster traf aus 18 Metern flach ins linke Eck (13.). Schalke steckte den Rückstand aber gut weg und riss das Zepter mit zunehmender Spielzeit immer weiter an sich. Nach einer halben Stunde spielten sich die Knappen in der gegnerischen Hälfte fest und kamen zu einigen Torabschlüssen. Den gefährlichsten gab Daniel Caligiuri ab, Oliver Baumann entschärfte die Situation im Nachfassen (33.). Die letzten Minuten des ersten Durchgangs spielten sich im Mittelfeld ab.

Chancen wie am Fließband

Im zweiten Abschnitt spielte Schalke ähnlich druckvoll wie vor der Pause, erspielte sich nun aber weitaus größere Chancen. Yevhen Konoplyanka lupfte den Ball nach Zuspiel von Max Meyer an die Latte (49.), wenig später schoss der Ukrainer genauso knapp am langen Eck vorbei (55.) wie der kurz zuvor eingewechselte Guido Burgstaller eine Minute darauf. Obwohl die Knappen die größeren Spielanteile besaßen, blieben auch die Gastgeber gefährlich. So scheiterte Mark Uth nach einer knappen Stunde aus spitzem Winkel. In der Schlussphase drängten die Knappen mit aller Macht auf den Ausgleich, während die TSG auf Konter lauerte. Doch die zahlreichen Abschlüsse der Königsblauen verfehlten allesamt ihr Ziel. Anders auf der Gegenseite: In der Nachspielzeit schloss Lukas Rupp einen 1899-Konter zum 2:0 ab.

Fazit und Ausblick

Bittere und unverdiente Niederlage im Kraichgau. Schalke hatte vor allem im zweiten Durchgang zahlreiche Chancen, um am Ende mindestens einen Punkt mit nach Gelsenkirchen mitzunehmen. Aber der Ball wollte einfach nicht ins Tor der Gastgeber.

Damit endet die Englische Woche für die Königsblauen mit drei Punkten aus drei Partien. Nach der Partie bei der TSG steht für den S04 kommenden Spieltag die erste Freitagsbegegnung (29.9., 20.30 Uhr) der Saison auf dem Programm. Dann gastiert Bayer Leverkusen in der VELTINS-Arena. Anschließend wird der Liga-Alltag durch eine Länderspielpause unterbrochen.

Sa, 23.09.2017, 15:30

Bundesliga, 6. Spieltag

TSG 1899 Hoffenheim
FC Schalke 04

2:0(1:0)

WIRSOL Rhein-Neckar-Arena

Zuschauer: 30150

Schiedsrichter: Sascha Stegemann