Gazprom

23.09.2017

Ralf Fährmann: Mit der besten Saisonleistung verloren

Alles gegeben, Chancen wie am Fließband kreiert und den Gegner phasenweise an die Wand gespielt - mit der Leistung gegen die TSG 1899 Hoffenheim können die Königsblauen zufrieden sein, mit dem Ergebnis nicht. schalke04.de hat nach dem 0:2 im Kraichgau die Stimmen zum Spiel notiert.

Max Meyer:

Leider fahren wir trotz einer sehr guten Leistung ohne Punkte zurück nach Hause. Wir haben sehr dominant gespielt und die Hoffenheimer sehr gut laufen lassen. Leider hat uns heute der Killer-Instinkt vor dem Tor gefehlt. Vor allem in der zweiten Halbzeit haben wir drei, vier hundertprozentige Chance vergeben. Das Gegentor in der Nachspielzeit hat dann eigentlich keine Rolle mehr gespielt. Ich denke dennoch, dass wir auf dieser Leistung aufbauen können. Gegen Leverkusen müssen wir uns für diesen Aufwand belohnen und unsere Überlegenheit in Tore ummünzen. Wenn wir wieder so auftreten, bin ich guter Dinge.

Ralf Fährmann:

Es klingt sehr komisch, aber ich kann eigentlich nur ein Lob an die Mannschaft aussprechen. Wir haben aktuell vielleicht einfach nicht das Glück auf unserer Seite. Wir haben die zweite Halbzeit klar dominiert und uns viele Torchancen erspielt. Wir haben es leider nicht geschafft, uns dafür zu belohnen. Das ist einfach bitter, weil wir es einfach sehr gut gemacht haben. Meiner Meinung nach war es eines der besten Auswärtsspiele seit Monaten und eigentlich die bislang stärkste Saisonleistung. Es bringt nichts, in große Trauer zu verfallen. Irgendwann werden wir dafür wieder belohnt und das Glück des Tüchtigen haben. Jeder hat gesehen, dass wir sehr viele gute Aktionen hatten. Das stimmt mich sehr positiv für die kommenden Aufgaben. Ich freue mich, dass das nächste Spiel schon am Freitag ansteht. Da können wir es besser machen und wieder eine gute Leistung abrufen. Dann ist das Glück vielleicht auf unserer Seite.