Gazprom

08.10.2017

Leon Goretzka mit Doppelpack bei DFB-Kantersieg

Die deutsche Nationalmannschaft hat auch im letzten WM-Qualifikationsspiel die weiße Weste gewahrt. Angeführt vom sehr stark aufspielenden Leon Goretzka feierte die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw am Sonntag (8.10.) vor rund 35.000 Zuschauern in Kaiserslautern einen deutlichen 5:1-Erfolg gegen Aserbaidschan und fuhr so den zehnten Sieg im zehnten Spiel ein. Dabei konnte Goretzka mit einem Doppelpack (8., 66.) glänzen.

Vor allem der Treffer zum 1:0 hatte es in sich. Bei einer Ecke von Joshua Kimmich flog der Ball durch den Strafraum und landete bei Goretzka, der mit dem Rücken zum Tor stand und nicht lange überlegte. Der Mittelfeldmann, der über die volle Distanz zum Einsatz kam, schloss aus sechs Metern linker Position mit der Hacke ab und versenkte die Kugel oben links im Kasten - ein Traumtor.

Sein zweiter Streich resultierte aus einer starken Vorarbeit des Ex-Schalkers Leroy Sane, bei der Goretzka den Ball aus kurzer Distanz einschob. „Wir haben Konstanz bewiesen, auch gegen Mannschaften, die sich eigentlich nur hinten reinstellen“, sagte der Doppeltorschütze nach der Partie. „Wir haben in fast allen Spielen mehr als zwei oder drei Tore erzielt. Das ist natürlich auch immer sehr attraktiv für die Zuschauer. Deswegen kann man von einer rundum gelungenen Qualifikation sprechen.“

Die anderen drei Treffer für die DFB-Elf erzielten Sandro Wagner (54.), Antonio Rüdiger (64.) und Emre Can (81.). Den zwischenzeitlichen Ausgleich für Aserbaidschan besorgte Ramil Sheydaev (34.). Aufgrund des Sieges hat Deutschland einen neuen Rekord bei einer WM-Qualifikation aufgestellt. Die DFB-Elf ist zwar nicht die erste Mannschaft, die zehn Siege in zehn Quali-Spielen eingefahren hat, ein Torverhältnis von 43:4 ist dabei allerdings eine neue Bestmarke.