Gazprom

14.02.2017

Erfolgreicher Start: Walking Football

Das Auftaktturnier am Samstag (11.2.) zum neuen Walking Football-Projekt der Stiftung Schalke hilft! war ein voller Erfolg. Vor den Augen der begeisterten Zuschauer konnte sich die Schalker Traditionself gehend den Turniersieg sichern.

Es waren packende Partien, die die anwesenden Zuschauer am Samstag im Gelsenkirchener Sportpark geboten bekamen. Teams von PSV Eindhoven, FC Twente Enschede, VfL Wolfsburg und Werder Bremen sowie die Traditionself des FC Schalke 04 zeigten ihr Können beim Walking Football-Turnier, ausgerichtet von der königsblauen Stiftung Schalke hilft!. Es ist der Auftakt zum neuen Projekt der Stiftung, Teil eins eines breiter aufgestellten Angebots für ältere Schalke-Fans: „Unsere Zielgruppe für Walking Football ist Ü60", erklärt Sebastian Buntkirchen, Geschäftsführer von Schalke hilft!.

Klaus Fischer hatte viel Spaß beim Walking Football. Copyright: Karsten Rabas

Nach zehn Partien konnten sich die Teams des FC Schalke 04 und VfL Wolfsburg als würdige Finalisten in einem letzten Turnierspiel messen. Zwölf Minuten später, so lang gehen die Partien beim Walking Football, war dann der Gewinner des Turniers gefunden. Der FC Schalke 04 konnte sich durch drei Tore von Klaus Fischer den Turniersieg sichern.

Ab dem 1. März geht es mit dem Walking Football-Projekt dann auch für die Schalker Fans los. Jeden Mittwoch wird auf Schalke trainiert. Von 9 bis 10.30 Uhr wird dabei der Ball über das künstliche Grün der Kunstrasenhalle am P7 auf dem Vereinsgelände geschoben. Nach den Einheiten, so sieht es das Konzept vor, schließt sich eine soziale halbe Stunde an, in der die Teilnehmer sich besser kennenlernen und austauschen können.

Wer teilnehmen möchte, bewirbt sich mit einer kurzen E-Mail an schalkehilft@schalke04.de. Einzige Voraussetzung: die Teilnehmer müssen mindestens 60 Jahre alt sein.