Gazprom

10.01.2014

Adam Szalai: Akku wieder aufgeladen

17 Einsätze in der Bundesliga, acht Spiele in der Königsklasse und drei Auftritte im DFB-Pokal. Adam Szalai war der königsblaue Dauerbrenner in der Hinrunde. Der Angreifer verpasste im ersten Saisonteil keine einzige Partie. „Die Zeit war körperlich und geistig sehr anstrengend“, sagt der 26-Jährige rückblickend auf sein erstes halbes Jahr im blau-weißen Trikot.

„So viele Spiele waren neu für mich, das kannte ich bislang nicht. Englische Wochen machen Spaß, aber sie sind auch sehr kräftezehrend“, erklärt Szalai, dem insgesamt sieben Pflichtspieltreffer gelangen. Darunter die beiden immens wichtigen Tore beim 3:2 in Saloniki, die dem FC Schalke 04 den Einzug in die Gruppenphase der Champions League sicherten. Trotz einer schmerzhaften Handverletzung, die ihn im Verlauf der Hinrunde zu einer Operation gezwungen hatte, biss der Ungar in Griechenland auf die Zähne, um der Mannschaft zu helfen.

Die Winterpause war sehr wichtig für mich.

Adam Szalai

Zudem plagte sich Szalai in den vergangenen Monaten phasenweise mit einer hartnäckigen Erkältung – eine Pause legte er aber zum Wohle seines Teams nicht ein. Denn lange war er der einzige fitte Stürmer im Kader. Klaas-Jan Huntelaar verletzte sich früh, Chinedu Obasi war nach einer Schienbein-Operation lange außer Gefecht.

Dass er kaum Zeit zum Durchatmen hatte, war Szalai im letzten Drittel der Hinserie anzumerken. „Ich war nicht mehr ganz so gut drauf“, sagt der Stürmer - geackert hat er trotzdem in jeder Begegnung. „Jetzt habe ich meinen Akku aber wieder aufgeladen. Die Winterpause war sehr wichtig für mich, auch wenn sie relativ kurz war.“

Im ersten Testspiel gegen Al-Gharafa untermauerte Szalai seine Aussage direkt mit einem Doppelpack. „Ich fühle mich gut und will Vollgas geben, damit wir unsere Ziele erreichen“, betont er.

Tags: Adam Szalai